Klinische Studien

Die Teilnahme an klinischen Studien im Bereich der Endometriosetherapie ist von essentieller Bedeutung.

Bei ausgedehnten Endometriosemanifestationen insbesondere, bei Befall des Septum rektovaginale können Nachbarorgane wie Darm, Scheide, Harnleiter oder Blase betroffen sein. Wachsen Endometrioseherde in diese benachbarten Organe ein, sind ausgedehnte operative Eingriffe erforderlich. An der Charité wurden besonders schonende operative Verfahren zur Behandlung der tief infiltrierenden Endometriose entwickelt.  Das klinische outcome von Patientinnen mit operativen und konservativen Therapieverfahren werden in Form von regelmäßigen Nachsorgeterminen und Befragung verifiziert.
Der Nachweis von Endometriose-assoziierten Nervenfasern und neurotrophen Eigenschaften der Endometrioseläsionen führt zur logischen Schlussfolgerung der Nervenbeteiligung am Schmerzgeschehen. In diesem Zusammenhang werden prospektive Studien zu zentralen Hyperalgesiemechanismen und der Behandlung von therapieresistenten Schmerzen mit Co-Analgetika durchgeführt.

Dazu führen wir gesonderte Untersuchungen mittels einer Quantitativen Sensorischen Testung (QST-Messungen) durch, um die Schmerzqualitäten besser charakterisieren zu können und dann eine entsprechende Therapieempfehlung aussprechen zu können.

Teilnahme an Klinischen Studien

  • Etablierung schonender Operationstechniken zur Behandlung der tief infiltrierenden Endometriose
  • Untersuchung zur Behandlung von Endometriose-assoziierten neuropathischen Schmerzen
  • Untersuchungen zu zentralen Hyperalgesiemechanismen bei Endometriose
  • Teilnahme an der Biomarker Studie 311581 von BSP
  • Teilnahmen an Untersuchungen zur Lebensqualität unter hormoneller Therapie, nach erfolgten Operationen und in Bezug zur Sexualität
  • Visado-Studie (Bayer)-Zulassungsstudie von Dienogest für Jugendliche
  • TERRA-Studie (6/2015 abgeschlossen)

Aktuelle Klinische Studien zur medikamentösen Therapie der Endometriose

  • ESPARIOS-Studie (Aromataseeinhibitor/Gestagen) zur Therapie von starken Endometrioseschmerzen
  • Biomarkerstudie - zur Erkennung von Endometriose im Serum

Abb: Prof. Achim Schneider

Kontakt

Endometriosezentrum Charité – Universitätsmedizin Berlin

Leitung Prof. Dr. Sylvia Mechsner

CBF: Campus Benjamin Franklin

CharitéCentrum Frauen-, Kinder- & Jugendmedizin mit Perinatalzentrum & Humangenetik CC 17

Klinik für Gynäkologie

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12200 Berlin

t: +49 30 8445 2554

f: +49 30 8445 4477

Lageplan

Sonstiges:

Terminvergabe:
Frau Larson
Frau Kahl
t: +49 30 8445 2456