Informationen für Patienten

Liebe Patienten,

Einige Projekte werden im ambulanten Bereich durchgeführt. In der Sprechstunde werden sie über die Möglichkeit sich an einer Studie zu beteiligen informiert. Oft handelt es sich dabei dann um Informationen, die mit Hilfe eines Fragebogens erhoben werden.

Im Rahmen der operativen Eingriffe werden als wichtigstes therapeutisches Vorgehen alle sichtbaren Endometrioseherde entfernt. Dies ist ein standardisiertes Vorgehen. Die entfernten Herde werden zur Befundung ins Institut für Pathologie gesandt, wo sie dann histologisch Untersucht werden. Im Rahmen unserer Forschung führen wir in aller Regel an solchen bereits befundeten Proben unsere Untersuchungen durch. Das bedeutet, dass sich für die Patientinnen, die ihr Einverständnis zur Untersuchung ihrer Endometrioseläsionen zu Forschungszwecken geben, keine Veränderungen des operativen Vorgehens ergeben. Durch unsere Untersuchungen werden die Endometrioseherde weiterführend und genauer untersucht.

Die Patientinnen werden in einem persönlichen Gespräch vor dem operativen Eingriff über die Forschungsprojekte informiert. Bei der Teilnahme an einer Untersuchung müssen die Patientinnen eine schriftliche Einverständniserklärung unterschreiben, die sie selbstverständlich jederzeit widerrufen können. Alle Forschungsprojekte wurden durch die Ethikkommission der Charité befürwortet.

Kontakt

Endometriosezentrum Charité – Universitätsmedizin Berlin

Leitung Prof. Dr. Sylvia Mechsner

CBF: Campus Benjamin Franklin

CharitéCentrum Frauen-, Kinder- & Jugendmedizin mit Perinatalzentrum & Humangenetik CC 17

Klinik für Gynäkologie

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12200 Berlin

t: +49 30 8445 2554

f: +49 30 8445 4477

Lageplan

Sonstiges:

Terminvergabe:
Frau Larson
Frau Kahl
t: +49 30 8445 2456